Hinweis
Dieses Dokument hat 6 Seiten. Die Vorschau zeigt 2 Seiten.
Bitte registrieren Sie sich, um das komplette Dokument zu sehen
und die Datei für Ihren persönlichen Gebrauch herunterzuladen.
Dies ist ein automatischer Text-Extrakt aus dem Downloadbaren Material.
Bitte aktivieren Sie Flash für eine Orndungsgemäße Darstellung!


Das älteste deutsche Lied Thema des Arbeitsblatts ist ein germanisches heldenepisches Stabreimgedicht. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen einen authentischen Eindruck von frühmittelalterlicher Poetik und Sprache. Das Arbeitsblatt kann als Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit weiterer mittelalterlicher z. B. mittelhochdeutscher Dichtung dienen Nibelungenlied Merseburger Zaubersprüche Arthussage . 1240826 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch Arbeitsblatt Das älteste deutsche Lied Das Hildebrandslied ist das älteste deutschsprachige Heldenlied das uns bis heute erhalten geblieben ist. Es wurde um 800 von zwei Schreibern auf die leeren Umschlagseiten eines religiösen Buches geschrieben. Niemand weiß wer diese Schreiber waren und warum sie das Lied aufgeschrieben haben. Vielleicht handelt es sich um eine Schreibübung von zwei Klosterschülern. Hildebrand ist ein tapferer Krieger der für seinen König in viele Schlachten gezogen ist und nun siegreich nach Hause zurückkehrt. An der Grenze zu seinem Heimatland trifft er mit seinen Männern auf ein feindliches Heer. Statt mit vielen Verlusten gegeneinander zu kämpfen sendet jedes Heer seinen besten Kämpfer aus. Die zwei ausgewählten Männer sollen zwischen den Heeren gegeneinander kämpfen. Wer diesen Zweikampf gewinnt dessen Heer gilt als Gewinner der Schlacht. 1. Lest den Anfang des Liedes. Auf der linken Seite steht der Originaltext auf der rechten Seite die bertragung in modernes Deutsch. a Was erfahrt ihr über Hildebrand und Hadubrand b In welcher Situation befinden sich die beiden Helden 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. 1 2 3 4 5 Ik gihorta dat seggen dat sih urhettun non muotin Hiltibrant enti Hadubrant untar heriun tuem. sunufatarungo iro saro rihtun garutun se iro gudhamun gurtun sih iro suert ana Ich hörte das sagen dass sich Herausforderer einzeln trafen Hildebrand und Hadubrand zwischen zwei Heeren. Sohn und Vater Sie richteten ihre Rüstung schlossen ihr Kampfgewand gürteten sich ihr Schwert um die Helden über die Rüstung als sie zu diesem Kampf ritten. helidos ubar hringa do sie to dero hiltiu ritun. 6 Braune Ebbinghaus Althochdeutsches Lesebuch. Max Niemeyer Verlag Tübingen 17. Aufl. 1994 S. 84 Z. 1 6 2. Die Sprache in der das Lied aufgeschrieben wurde nennt man Althochdeutsch. Es ist die Vorform unserer modernen deutschen Sprache die vor etwa 1200 Jahren gesprochen wurde. Auf den ersten Blick sieht sie aus wie eine Fremdsprache. Wenn man genauer hinsieht kann man jedoch einzelne Wörter erkennen die sich bis heute nicht sehr verändert haben. a Findet für die folgenden althochdeutschen Wörter die moderne Form. Die bersetzung hilft. Hiltibrant Hadubrant ik seggen dat suert ubar ritun Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 1 von 6 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 2 von 6 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch b Welche weiteren althochdeutschen Wörter könnt ihr im Text erkennen und übersetzen c Das Wortgebilde sunu fatar ungo heißt Sohn und Vater . Könnt ihr erklären wie sich die althochdeutsche Form zusammensetzt 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 3 von 6 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch 3. Seht euch die erste Seite der Handschrift an in der das Hildebrandslied überliefert ist. 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. Codex Casselanus 2 Ms. theol. 54 Bl. 1r Handschriftensammlung der Landes und Murhardschen Bibliothek Kassel a Versucht einzelne Wörter in der Handschrift zu entziffern. Nehmt den gedruckten Text aus Aufgabe 1 zu Hilfe. Umkreist alle Wörter die ihr lesen könnt. b Welche Wörter und Buchstaben sind besonders schwer zu lesen Woran liegt das c Wie viele Zeilen der Handschrift stecken in dem Textausschnitt zu Aufgabe 1 Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 4 von 6 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch Hildebrand war so lange von zu Hause fort dass sein Sohn Hadubrand den Vater nicht wiedererkennt als er vor ihm steht. Hadubrand ist in dem Glauben aufgewachsen dass sein Vater in einer Schlacht getötet wurde. Hildebrand versucht ihm aber zu erklären dass er der tot geglaubte Vater ist der endlich nach Hause zurückkehrt. Er möchte den Kampf mit seinem Sohn verhindern. Hadubrand glaubt seinem Vater nicht. Er denkt dass der alte Krieger der vor ihm steht feige ist und mit seiner Lüge einem Kampf ausweichen will. Er wirft seinem Vater Feigheit vor und besteht darauf dass beide miteinander kämpfen. Da beklagt Hildebrand sein Schicksal 1 welaga nu waltant got quad Hiltibrant wewurt skihit. ih wallota sumaro enti wintro sehstic ur lante ... nu scal mih suasat chind suertu hauwan bret n mit sinu billiu eddo ih imo ti banin werdan. Weh nun waltender Gott sagte Hildebrand Wehgeschick geschieht Ich weilte der Sommer und Winter sechzig außer Landes ... nun soll mich mein eigenes Kind mit dem Schwert erschlagen mit der Klinge niederstrecken oder ich soll ihm zum Mörder werden 2 3 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. 4 Braune Ebbinghaus Althochdeutsches Lesebuch. Max Niemeyer Verlag Tübingen 17. Aufl. 1994 S. 84 Z. 49 50 53 54 4. Lest den zweiten Ausschnitt aus dem Hildebrandslied. a Wie lange hat Hildebrand seinen Sohn Hadubrand nicht gesehen Achtung Der Erzähler zählt die Sommer und die Winter getrennt. b Was erwartet Hildebrand als Ergebnis des Kampfes 5. Althochdeutsche Lieder reimen sich nicht so wie wir es heute gewohnt sind. Sie verwenden so genannte Stabreime . Die Wörter die sich in den ersten zwei Zeilen von Hildebrands Ausruf reimen sind unterstrichen. a Auf welche Weise reimen sich die unterstrichenen Wörter b Wie nennen wir diese Erscheinung heute wenn sie als sprachliches Mittel in Gedichten verwendet wird Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 5 von 6 Aktualitätendienst Vater gegen Sohn Das Hildebrandslied Deutsch c Schreibt Redewendungen mit Stabreimen auf die ihr kennt z. B. Haus und Hof drunter und drüber . Weil Hadubrand sich nicht davon überzeugen lässt dass Hildebrand wirklich sein Vater ist beginnen Vater und Sohn den tödlichen Kampf ... Der Platz auf den zwei Umschlagseiten reicht nicht aus deshalb brachen die Schreiber den Text an dieser Stelle ab. Die Handschrift verrät uns nicht wie der Kampf ausgeht. 2008 Cornelsen Verlag Berlin. Alle Rechte vorbehalten. 6. berlegt euch wie der Kampf ausgehen könnte. 7. Schreibt das Heldenlied in eine spannende Erzählung um. a Beginnt damit wie beide Heere aufeinandertreffen und ihre tapfersten Männer zum Zweikampf aussenden. b Gebt wieder wie Hildebrand versucht seinem Sohn zu erklären dass er dessen Vater ist. Warum glaubt Hadubrand seinem Vater nicht c Schildert den Kampf den die beiden Helden mit Schwert und Lanze austragen. Beschreibt dabei ihre Rüstungen und ihre Pferde. d Entscheidet wie der Kampf in eurer Erzählung ausgehen soll und berichtet davon. Autorin Eva Heinrich www.cornelsen.de teachweb Seite 6 von 6 Klasse 9 Klasse 10 Klasse 11 Klasse 12 Klasse 13 Deutsch Sekundarstufe Sonder Förderschule Cornelsen Verlag Literatur Sekundarstufe Klasse 9 Klasse 10 Sonder Förderschule Klasse 11 Klasse 12 Klasse 13 Deutsch Lyrik Umgang mit Texten Literarische Gattungen Sek Deutsch Arbeitsmaterialien

Information zum Unterrichtsmaterial

Nutzung
Statistiken
Fach Deutsch
Schulform Sekundarstufe
Klassenstufe Klasse 9, Klasse 10, Klasse 11, Klasse 12, Klasse 13
Methodik keiner Methodik zugeordnet
Materialtyp Arbeitsmaterialien
Binnendifferenziert Nein
Bewertung
Seiten 6
Kommentare 0
Ansichten 1429
Downloads 16
Favoriten 1
Verknüpfungen 0
Veröffentlicht 14.03.2010
Beschreibung des Unterrichtsmaterials
Thema des Arbeitsblatts ist ein germanisches, heldenepisches Stabreimgedicht. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen einen authentischen Eindruck von frühmittelalterlicher Poetik und Sprache. Das Arbeitsblatt kann als Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit weiterer mittelalterlicher, z. B. mittelhochdeutscher Dichtung dienen (Nibelungenlied, Merseburger Zaubersprüche, Arthussage …).

Unterrichtsmaterial kommentieren
- Sie müssen sich anmelden
um Kommentare zu schreiben -
Kommentare zum Unterrichtsmaterial
- keine Kommentare vorhanden -